Herzlich Willkommen - Jugendpflege Edwecht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen

bei der Gemeindejugendpflege Edewecht


Auf den nächsten Seiten erfährst Du, wer wir sind, was wir machen und welche Angebote wir für Dich haben. Wir hoffen, Dich mal in unseren Jugendzentren, unseren weiteren Standorten oder bei der nächsten Ferienpassaktion kennen zu lernen.


Deine GemeindejugendpflegerInnen

Carmen, Peter, Christian und Nadine


Unsere Jahrespraktikantin
Emily

Unsere studentische Praktikantin
Talea

Unsere Ehrenamtlichen
Emely, Silke, Henrik, Joana, Ceylan, Leonie,Chantal, Nehle, Christina und Nico

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Das ist unsre Teamleiterin Carmen Rohe. Seit 2002 ist sie Angestellte in der Jugendpflege der Gemeinde Edewecht. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Präventions- und Kriseninterventionsarbeit, Schulsozialpädagogik, Jugendbildungsmaßnahmen- und fahrten, Feriepaßangeboten und der Koordination und Konzeption aller Angebote der Jugendpflege und –zentren in gemeinsamen Sitzungen mit dem Team. Mit den Kinder und Jugendlichen Action in der Sporthalle zu machen, in denen Teamstärkung, Kooperation, soziale Kompetenzen, Selbstbehauptung und Persönlichkeitsstärkung neben Spaß das Hauptziel sind, machen ihr viel Freude. Abenteuerpädagogik im Outdoor Bereich und Jugendfahrten gehören ebenfalls zu ihren Vorlieben. Elterninformationsveranstaltungen, Eltern/Kind Trainings, sozialpädagogische Gesprächsangebote für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien führt sie auf Wunsch im Beratungsbüro, das sich in der Grundschule Osterscheps befindet oder auf Wunsch auch per Hausbesuch durch.
Carmen ist seit 20 Jahren mit ihrem Lebensgefährten zusammen und lebt mit ihm in Edewecht. In ihrer Freizeit bevorzugt sie jegliche Bewegung an der frischen Luft: Wandern, Schlendern, Fotografieren, Rad- und Motorradtouren, Gartenarbeit, Treffen mit Freunden, gemeinsam grillen oder an der Feuerschale gemütlich den Abend zu verbringen, Schwimmen, segeln, stundenlang am Strand wandern, reisen, außerdem musiziert, tanzt, schreibt und malt sie gerne. Wann immer es geht verbringt sie ihre Zeit mit ihren zwei erwachsenen Kindern, den Enkelkindern, ihrer Mutter und den anderen Verwandten. Der beständige Kontakt bereitet ihr eine besondere Freude. Zur Zeit geht alles über Telefon oder Messanger, nun freut sie sich auf das erste Wiedersehen voll großer Dankbarkeit.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Das ist Peter Niemeier, staatlich anerkannter Erzieher,  Diplom Sozialpädagoge/-arbeiter und Systemischer Familienberater (VHS), er war eine lange Zeit in der Jugendhilfe tätig. Dort hat er ich in den
Bereichen „Soziale Gruppenarbeit“, Erziehungsbeistandschaft sowie Familienhilfe gearbeitet. Seit Juli 2015 arbeit er für die Gemeinde Edewecht als Gemeindejugendpfleger. Als Mitglied des Teams der Jugendpflege kümmert er sich überwiegend um die strukturelle und pädagogische Gestaltung der Angebote des Jugendzentrums in Edewecht. Darüber hinaus führt er mit Kinder- und Jugendgruppen freizeitpädagogische und situationsorientierte Angebote während der Woche (Kindergruppe Osterscheps, Kreativgruppen im  JuZ Edewecht und Friedrichsfehn, usw.) durch. In den Schulferienzeiten bietet er liebend gern Ferienpassangebote für Kinder und Jugendliche an. Dabei kommt es ihm darauf an, dass die Teilnehmer viel Spaß an den Aktionen haben und viele Erfahrungen sammeln können, damit dieses Erlebnis lange in Erinnerung bleibt. Ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich ist die mobile Jugendarbeit, bei denen er Kindern und Jugendlichen durch aufsuchende Arbeit vor Ort begegnet und Unterstützung sowie Förderung in allen Lebenslagen anbietet. In der Flüchtlingssozialarbeit unterstützt er einige Familien in der Gemeinde Edewecht, indem er regelmäßige Hausbesuche macht und situationsorientiert auf deren Wünsche und Belange eingeht.

Die vielseitigen und kreativen Aufgaben eines Gemeindejugendpflegers beflügeln ihn täglich bei der Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit.
Seit kurzem ist Peter von Oldenburg nach Friedrichsfehn gezogen und genießt das idyllische Leben dort. Er liebt die Natur und macht gerne Fahrradtouren oder Ausflüge ins Freie. Seit Jahren ist er aktiv in unterschiedlichen Selbstverteidigungssportarten. Ebenfalls eine große Leidenschaft ist das Malen, Werken, kreative Gestalten, aber auch das Kochen, dass er in seiner Tätigkeit als Gemeindejugendpfleger gut ausleben kann.


___________________________________________________________________________________________________________
Das ist Christian Berding. Er arbeitet seit 2015 als Gemeindejugendpfleger. Er kommt aus Oldenburg, hat eine Ausbildung als Erzieher in Oldenburg gemacht und anschließend in Braunschweig Sozialpädagogik studiert. Er hat bereits in Verden an der Aller, Delmenhorst, Oldenburg, Friesoythe und Cloppenburg gearbeitet und freut sich nun bei der Gemeinde Edewecht zu sein. Das Gemeindegebiet ist ja ziemlich groß, er hat es aber schon ganz gut kennengelernt und in fast jedem Dorf schon mal etwas mit Kindern und Jugendlichen zusammen gemacht.
Er freut sich immer wenn er draußen ist. Er geht gerne spazieren und angeln, fährt gerne mit dem Fahrrad längere Touren oder mit seinem Kanu.
Im Jugendzentrum macht er am liebsten mit den Jugendlichen etwas draußen, z.B. zeichnen, Stockbrot an der Feuerschale oder etwas mit der Slagline und dem Niedrigseilgarten. Auch im Sommerferienpassprogramm hat sich das bei ihm gezeigt: Hier bot er "Angeln am See", "Malen in der Natur", "Wanderung durch das Eversten Moor" oder "Kochen in der Natur an".

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________


Das ist Nadine Hilker. Nadine ist in Bösel aufgewachsen und wohnt nun in Friesoythe. Sie hat nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht und danach in Vechta Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaft studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Gemeindejugendpflegerin in der Gemeinde Edewecht. Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen macht ihr großen Spaß und sie ist froh, dass sie in der Zeit schon so viele Jugendliche und Kinder kennen lernen durfte. Nadine ist hauptsächlich im Jugendzentrum in Friedrichsfehn eingesetzt. Neben Kreativgruppen, wie z.B. einer Werkgruppe am Montag, ist sie auch zweimal wöchentlich im Kuno Projekt der Grund-und Oberschule Friedrichsfehn eingesetzt (KUNO= Kunterbunte-Nachmittags-Organisation). Zu ihren Aufgaben zählen außerdem die Mobile Jugendarbeit, Gremienarbeit (Arbeitskreis Mädchenarbeit), Flüchtlingssozialarbeit, Ferienpassangebote und –organisation, Öffentlichkeitsarbeit usw. Ein tolles Erlebnis in den letzten zwei Jahren war auch die Organisation eines Hallenfußballturniers für Jugendliche, zu dem die anderen Jugendzentren eingeladen waren. Gemeinsam mit Carmen Rohe führt sie außerdem auch eine Mädchenbildungsfahrt nach Hamburg durch.
Die Vielseitigkeit der Arbeit sowie der Kontakt zu vielen Menschen, die Arbeit mit unseren tollen ehrenamtlichen HelferInnen und PraktikantInnen und besonders mit den jungen Besuchern des Jugendzentrums, machen ihr große Freude.  Sie ist dankbar für die recht freien Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb dieses Rahmens, da sie so ihre Kreativität ausleben kann. So hat sie z.B. mal als Ferienpassaktion Graffiti angeboten.
Nadine ist gerne kreativ und zeichnet, malt, baut, lackiert und gestaltet gerne Dinge in ihrer Freizeit. Außerdem liebt sie es, sich sportlich zu betätigen und draußen zu sein, egal ob es sich um Inline Skaten, Fitness oder Basketball handelt. Besonders gerne schnappt sie sich ihr Skateboard und verbringt Stunden auf dem Skatepark. Sie besucht gerne gemeinsam mit ihren Freunden Fußball- oder Basketballspiele oder schaut Serien und Filme. Daneben ist sie ein großer Serge Gnabry Fan. Sie tanzt gerne und spielt genauso gerne Billard. Außerdem mag sie Fremdsprachen (sie möchte gerne Russisch lernen), die Natur, das Meer und Musik und alles, was schnell ist (Motorräder, Autos etc.).
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü